Renusol präsentiert neues PV-Montagesystem für Flachdächer

Pressebilder
(zum Vergrößern anklicken)

Neues Flachdachsystem FS10-S mit 10 Grad-Modulneigung

(Bildquelle: Renusol)

Neues Flachdachsystem FS10-S mit 10 Grad-Modulneigung

Neues Flachdachsystem FS10-S mit 10 Grad-Modulneigung

(Bildquelle: Renusol)

Neues Flachdachsystem FS10-S mit 10 Grad-Modulneigung

PV-Modulreihen werden miteinander verbunden, um Windlasten auch mit wenig Ballastierung sicher standzuhalten

(Bildquelle: Renusol)

PV-Modulreihen werden miteinander verbunden, um Windlasten auch mit wenig Ballastierung sicher standzuhalten

Sven Künzel, Geschäftsführer Renusol

(Bildquelle: Renusol)

Sven Künzel, Geschäftsführer Renusol

Marko Balen, Produktmanager Renusol

(Bildquelle: Renusol)

Marko Balen, Produktmanager Renusol

Logo

(Bildquelle: Renusol)

Logo

Aerodynamisches System für Solaranlagen mit Südausrichtung

Renusol stellt sein neues ballastiertes Flachdachmontagesystem FS10-S und FS18-S zur Befestigung von Photovoltaikanlagen mit Südausrichtung vor. Es kommt mit wenigen Komponenten und besonders kurzen Schienen aus, so dass das System schnell zu montieren und preisgünstig ist. Da es dem Wind wenig Angriffsfläche bietet und mit Winddeflektoren ausgestattet ist, ist nur eine geringe Ballastierung nötig. Das neue Befestigungssystem eignet sich daher u.a. auch für Leichtbaudächer von Gewerbe- und Agrargebäuden sehr gut.

„Renusol setzt immer stärker auf besonders einfache Montagesysteme, die der Installateur auf der Baustelle sehr schnell und komfortabel montieren kann“, erklärt Sven Künzel, Geschäftsführer von Renusol. „Unsere Produktentwickler haben sich zum Beispiel für eine innovative Schraubverbindung entschieden, die ohne Mutter funktioniert. Auf der Baustelle bedeutet das viel weniger Handgriffe. Weil die Schienen bereits vorgelocht geliefert werden, entfällt auch das lästige Ausmessen vor Ort und es kommt seltener zu Montagefehlern.“

Alle gängigen gerahmten Solarmodule können mit dem neuen System befestigt werden. Das System FS10-S befestigt PV-Module im Neigungswinkel von 10 Grad, mit dem FS18-S werden sie im 18 Grad-Winkel montiert. Für das FS10-S kommen Kurzschienen mit 1,38 m Länge zum Einsatz, für die FS18-S Schienen mit 1,73 m Länge. Beide sind logistisch leicht zu transportieren und auf der Baustelle einfach zu handhaben. Auch die übrigen Systemkomponenten sind handlich und können dadurch einfach gelagert werden – ein Vorteil auch für Großhändler. Dank der Kurzschienen, die mit Verbindern gekoppelt werden, können Dachunebenheiten ausgeglichen werden. Langlöcher in den Schienenverbindern kompensieren außerdem Temperaturausdehnungen, die ansonsten zu einer Verschiebung der PV-Anlage auf dem Dach führen könnten.

„Sehr gut kommt bei unseren Kunden auch an, dass nur ein halber Meter Abstand zur Dachkante eingehalten werden muss. So kann das Dach mit mehr Solarmodulen belegt werden und einen maximalen Stromertrag liefern“, berichtet Marko Balen, Produktmanager bei Renusol.

Das neue Montagesystem eignet sich für Bitumen-, Beton-, Folien- und Kiesdächer. Um die Anlage sicher auf dem Dach zu halten, ist keine Durchdringung der Dachhaut nötig. Stattdessen werden Pflastersteine oder Betonplatten in die Rinnen der Winddeflektoren gesetzt. Renusol gewährt eine Produktgarantie von zehn Jahren.

Das System ist ab Februar erhältlich und wird vom 8.-10. März 2016 auf der
Ecobuild-Messe in London präsentiert.

Messestand Ecobuild: E2310

Download

Produktdatenblatt

Über Renusol

Die Renusol Europe GmbH ist auf die Herstellung und den Vertrieb von PV-Montagesystemen für Indach-, Aufdach- und Flachdachanlagen spezialisiert. Das Unternehmen gehört seit 2017 zur Pari Group und führt die Geschäfte der seit 1997 auf dem Solarmarkt aktiven Renusol GmbH fort. Von seinem Hauptsitz in Köln aus steuert Renusol Europe seine Geschäfte in allen Kernmärkten Europas sowie im Mittleren Osten und in Afrika. Getreu der Unternehmensphilosophie simple, solid, service setzt Renusol auf einfache, sichere Lösungen und umfangreiche Servicedienstleistungen.

Herausgeber und Pressekontakt

Renusol Europe GmbH
Marko Balen
Piccoloministraße 2
51063 Köln
Tel. +49 221 788707-57
Fax +49 221 788707-99
marko.balen@renusol.comwww.renusol.com

OK

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.